Miteigentümer von Kay Riecks ersten Erdgasprojekten erhalten nach nur einem Jahr den maximalen Gewinnanteil




Die Miteigent?mer der ersten US-Erdgas-Beteiligungen von Kay Rieck, ehemaliger Finanzberater und B?rsenmakler an der New York Stock Exchange (“NYSE”) sowie in den Folgejahren unabh?ngiger Broker an der NYSE, der New York Board of Trade sowie der Chicago Board of Trade, haben einen Gewinnanteil von 56 Prozent realisiert.

Durch den vorzeitigen Verkauf der erworbenen Investitionsgegenst?nde (Royalty Rights im Haynesville Shale) und dem daraus erzieltem Gewinn, konnte die urspr?nglich vereinbarte Laufzeit des Investments von rund vier Jahren auf rund ein Jahr verk?rzt werden.

Im August und Dezember 2008 sowie im Januar 2009 erhielten die Investoren den vereinbarten maximalen Gewinnanteil.

M?glich wurde die Erzielung des Gewinns sowie die vorzeitige R?ckzahlung des Investments durch die sehr guten Zug?nge zu attraktiven Erdgas-Produktions-Einheiten nebst den dazugeh?rigen Rechten sowie den erfolgreichen Einkauf deutlich unter Marktniveau und den dementsprechenden erfolgreichen Verkauf.

Wie kaum ein anderer nicht amerikanischer Unternehmer ist Kay Rieck in den USA bestens aufgestellt und kann aufgrund seiner langj?hrigen Erfahrung im US-Markt auf ein bew?hrtes Netzwerk von erfahrenen Erd?l- und Erdgas-Spezialisten zur?ckgreifen.

Keywords:US-Erdgas-Beteiligungen, Kay Rieck, Royalty Rights im Haynesville Shale, Investments,

adresse

Powered by WPeMatico